SPIELPLAN

Kultur | Peter Fuchs | aus FALTER 18/06 vom 03.05.2006

Alle sind geil. Alle grabschen. Das Theater in der Josefstadt zeigt "Der tolle Tag" von Beaumarchais. Das Stück war Vorlage für Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro". Die Dienstboten Figaro und Susanne wollen heiraten. Ihnen fehlt noch die Erlaubnis des Grafen, eines schlimmen Fingers. Er will heimlich bei der Braut sein Recht der ersten Nacht geltend machen. Das kommt bei der Frau Gräfin nicht gut. Es werden Intrigen und Gegenintrigen gesponnen: Susanne verabredet ein Rendezvous mit dem Grafen, bei dem aber die verkleidete Gräfin auftauchen soll. Regisseur Janusz Kica lässt im intelligenten Neon-Boudoir-Dekor nicht nur das spielfreudige Ensemble, sondern auch die Drehbühne durchdrehen. Die Massenszenen schnurren pointiert choreografiert die amüsante Situationskomik ab. Die Frauen zeigen mit Mehrwert die Melancholie im Slapstick: Marianne Nentwich als komische Alte, Sandra Cervik als ahnende Zofe und Julia von Sell als eng geschnürte Gräfin. Theater in der Josefstadt at it's best.

Fünfzig Tassen Tee pro Tag trinken ist kreativitätssteigernd, lässt aber auch den Hang zur Gelegenheitskriminalität aufkommen. "Wildnis und Casinos" (bis 20.5.) ist eine Uraufführung von Robert Woelfl im Theater an der Gumpendorfer Straße. Fünf Personen sitzen wahrscheinlich schon lange bei einem Gesprächskreis. Immer, wenn einer von sich erzählt, wird er von den anderen fertig gemacht. Die Gesetze sind streng. Die Leute machen aber auch sonderbare Dinge - kaufen ein Über-Ich, das Gefühle und Termine verwaltet. Oder vertrauen ihrer Kontoberaterin und geben mit einer Kreditkarte viel Geld aus, um Schulden abzubauen. Gelegentlich fallen alle um oder singen ein Lied. Die Regie von Gernot Plass hält die Darsteller schön scharf in zeitgenössischem Sinnlossprech. Alles hermetisch dicht. Leider bleibt auch der Zuschauer draußen. Nur Alexandra Lehner durchbricht für eine Zigarettenlänge die Abschottung. Ihre Angst, als sechzigjährige Praktikantin zu enden, ist der einsame Höhepunkt des Abends.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige