Das Fass ohne Boden

Steiermark Politik | Thomas Wolkinger | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

FUSSBALL Für Sturm-Präsident Hannes Kartnig wird es unbequem: Das Land Steiermark mischt sich in die Geschäfte des Grazer Traditionsklubs, die Bundesligalizenz ist weiter fraglich, und jetzt muss sich sogar die Staatsanwaltschaft mit dem umstrittenen Präsidenten befassen.

Nicht immer ist die Welt kompliziert. Beim Derbyfrühschoppen, den die Sturm-Fanklubs - Brigata, Sturmflut und Jewels - vor dem Stadtzweikampf vergangenen Samstag am staubigen Parkplatz der Grazer Messe organisiert hatten, waren zumindest einige der wirklich zentralen Fragen außer Streit: dass das "wir" im Kampfruf "Wir sind Grazer" vor allem die Schwarz-Weißen umfasst. Dass die vom GAK eigentlich "Hurensöhne" sind. Und dass Hannes Kartnig, der hier ganz formlos "der Blade" genannt wird, lieber heute als morgen als Sturm-Präsident abtreten sollte.

Der Gesprächsstoff geht an diesem Tag genauso wenig aus wie das Bier. Ein zentrales Thema ist natürlich, wie es so weit kommen konnte, dass die beiden großen Grazer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige