KOMMENTAR

Warum Graz zwei Bundesligaklubs braucht

Steiermark Politik | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

Die Tatsache, dass die steirische Landesregierung nun definitiv beschlossen hat, den beiden Grazer Fußballvereinen GAK und Sturm lebensnotwendige Haftungserklärungen auszustellen, wird vielerorts kritisiert. Auch viele, die sich zwar nicht prinzipiell gegen eine Förderung aussprechen, bezweifeln, dass es für eine Stadt wie Graz notwendig ist, zwei Bundesligaklubs zu haben. Immerhin ist Graz ja nicht Mailand oder Rom. Doch das Prinzip zweier ewiger Gegenspieler lässt sich auf jeden Maßstab übertragen: Saison 1996/97. In Linz war man in einer ähnlichen Situation wie in Graz heute. Aus wirtschaftlichen Überlegungen wurde eine "Fusion" der beiden traditionsreichen Stadtrivalen Linzer ASK und FC Linz beschlossen, was jedoch einer bewussten Auslöschung des FC Linz gleichkam. Die Milchmädchenrechnung, dass eine Fokussierung der Sponsoren bei gleichzeitiger Verdoppelung des Publikumszuspruchs wenigstens einem Verein das erfolgreiche Fortbestehen ermöglicht, erwies sich jedoch - für


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige