Das Schloss ohne Geister

Steiermark Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

THEATER Der neue künstlerische Leiter des Schlosses Wildon, Alois Gallé, will mit viel Engagement das Kulturzentrum auch überregional positionieren. Vorige Woche ging es los.

Meine Familie ist definitiv schon sauer", meint Alois Gallé, Jahrgang 47, der neue künstlerische Leiter des Kulturzentrums Schloss Wildon, und spielt damit auf seinen momentanen Arbeitsaufwand an. Seine Stelle gibt es seit Anfang Februar und soll neben den Wildoner Schlossbergspielen, der Marktkapelle Wildon und dem Wildoner Männergesangsverein für neue Akzente im Schloss sorgen. Den Titel künstlerischer Leiter hat er sich selbst verliehen, für die Marktgemeinde im Süden von Graz gilt er als der neue Kulturmanager, ein Ausdruck, der ihm allerdings widerstrebt. Verständlicherweise, ist er doch studierter Bühnenbildner und seit 1971 auch als Regisseur freischaffend beim Theater - hauptsächlich in Wien, Innsbruck und in unzähligen deutschen Städten - tätig.

Wildon ist eine 2500-Seelen-Gemeinde, das Schloss


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige