Die Schwankenden

Steiermark Stadtleben | Tiz Schaffer | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

MUSIK Die wüste Grazer Rock-'n'-Roll-Band The Staggers tritt mit einer phänomenalen Mischung aus Authentizität und Posing, schicken Maßanzügen, einer Farfisa-Orgel und nicht wenig Alkohol an, den scheintoten Sechzigerjahren neues Leben einzuhauchen. Wie gut das funktioniert, haben die "Schwankenden" gerade auf Europatournee gezeigt. Demnächst gibt es auch das erste Album.

Das erste Mal hat sich die Band bei der Italientour 2004 aufgelöst", erzählt Sebastian Sailer, bekannt als Wild Evel, Sänger und Rampensau der Sechziger-Beat-Pop-und Garagecombo The Staggers. Grund der Trennung war damals die Frage, wer im Tourbus vorne sitzen darf. "Natürlich eine besoffene Geschichte", fügt Sailer hinzu. Überhaupt spielt der Alkohol im Tour-und Rock-'n'-Roll-Dasein der Staggers eine zentrale Rolle, und nicht ohne Grund hat man den Bandnamen vom englischen Wort für schwanken und taumeln abgeleitet. Alkohol als Mittel zur Euphorisierung, aber auch nicht ganz ohne Konfliktpotenzial: "2005 war


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige