Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern
Vorwort | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

Eigentlich sollte es Heuschnupfenurlaub geben. Ich bin da nicht ganz uneigennützig, habe aber in der Redaktion bereits eine kleine Lobby hinter mir, allen voran Julia Ortner, die dann bis September frei hätte. So aber muss sie arbeiten, kann dafür aber Antihistamine anbieten, wenn ihr Gesprächspartner was auf Band niesen. Die Frauenrechtlerin Mina Ahadi (siehe S. 14) lehnte freilich dankend und mit dem Hinweis, das lieber "natürlich" bekämpfen zu wollen, ab. Unter uns: Die Natur ist doch schuld an dem ganzen Schlamassel!! Martina Stemmer möchte mit der offiziellen Anerkennung ihres Heuschnupfens noch zuwarten, weil sie fürchtet, dass es dann erst richtig losgeht. Sie hat also Ausflugsgasthäuser getestet, während Abtanzbeauftragter Thomas Prlic´ tagsüber bestgelaunt durch die Natur hüpfte, um die dazugehörigen Ausflüge auszumachen (S. 72). Dem Vernehmen nach sind seine Kopfpolster mit Birkenpollen gefüllt. Tatsächlich auf Urlaub ist Christopher Wurmdobler, obwohl er gar

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige