"Wir sind selber schuld"

Politik | Nina Horaczek Und Gerald John | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

ÖGB-KRISE Präsident Rudolf Hundstorfer über Leichen im Keller der Gewerkschaft, die dubiosen Geschäfte der Bawag, die seltsame Welt des Fritz Verzetnitsch und seine ganz persönliche Krankenschwester.

Im Besprechungszimmer neben Rudolf Hundstorfers Büro liegt ein weißer Wälzer. "Das große Buch der großen Ideen" steht drauf. Doch ein Blick hinein ernüchtert: Die Seiten sind alle leer. Vielleicht hatte Gewerkschaftsboss Hundstorfer einfach noch keine Zeit, Visionen zu Papier zu bringen. Mit viel Einsatz versucht der 54-Jährige eine Krise zu bewältigen, die sich ständig ausweitet. Ende März flog auf, dass der Gewerkschaftsbund im Zuge eines Alleingangs des mittlerweile zurückgetretenen Präsidenten Fritz Verzetnitsch für eine Milliarde Euro haftete, welche die hauseigene Bank Bawag verzockt hatte. Wochen später das nächste Ungemach: Weil die Bawag in den Skandal um die Pleite gegangene US-Spekulationsfirma Refco verwickelt ist, drohten Gläubiger mit einer Milliardenklage,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige