"Freiheit ist zentral"

Politik | Robert Misik | aus FALTER 19/06 vom 10.05.2006

DEBATTE Katja Kipping, Vizevorsitzende der zur Linkspartei mutierten deutschen PDS, über Kapitalismus und die knifflige Frage: Was heißt heute noch links?

Katja Kipping ist eine der großen Zukunftshoffnungen der deutschen Linken. Obwohl erst 28 Jahre jung, ist sie seit drei Jahren Vizeparteivorsitzende der Linkspartei. PDS, also formal gesehen Vorgesetzte von Stars wie Gregor Gysi und Oskar Lafontaine. Sechs Jahre lang war sie Landtagsabgeordnete in Sachsen, seit Herbst sitzt sie als Abgeordnete im deutschen Bundestag. Sie gilt als Sprecherin der jungen, undogmatischen Linken in der Partei. Kommenden Freitag versucht sie bei der in Kooperation von Kreisky-Forum und Falter organisierten Gesprächsreihe "Genial dagegen" eine Standortbestimmung der neuen Linken.

Falter: Gerade sind Sie wieder zur stellvertretenden Vorsitzenden der Linkspartei.PDS gewählt worden. 85 Prozent - gratuliere!

Katja Kipping: Danke!

Scheint, als wären Sie unumstritten in Ihrer Partei.

Das wäre vielleicht eine gar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige