Bescheidenheit ist keine Zier

Tiz Schaffer | Steiermark Kultur | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

POP Die Künstlerin, Performerin und Sängerin Rosivita inszeniert sich gerne als dornröschenhafte Prinzessin zwischen Sexyness, Weltveränderungsgestus und Opferrolle. Mit ihrem Debütalbum "Nachtblau" beweist sie als Rockperformerin poetische Qualitäten.

Mit 18 Jahren hat die gebürtige Grazerin Roswitha Schreiner den Modelwettbewerb "Look of the Year" gewonnen. Danach verfolgte sie einige Jahre diesen Karrierezweig. Heute taucht sie tiefer. Als exaltierte Darstellerin, als feministische Sängerin ohne erhobenen Zeigefinger und als Ausstatterin für Projekte im Film-und Theaterbereich. Das Modeldasein ist schon lange Vergangenheit. Ist "zu oberflächlich und hat mir nicht gut getan", meint die unter dem Pseudonym Rosivita arbeitende Künstlerin. Um "ihrer Persönlichkeit näher zu kommen", hat sie die Schauspielschule Pygmalion in Wien besucht und Gesangsausbildung genommen. Ihr aktuelles Projekt nennt sich schlicht Rosivita, ist eigentlich eine Band und entstand in Kooperation mit ihrem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige