Penthäusler & Underdogs

Politik | Nina Weissensteiner | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

SPÖ Sinkende Umfragewerte, zweifelnde Funktionäre und ein bedrückter Parteichef: Haben Gewerkschaft und Bawag den Sozialdemokraten bereits die Nationalratswahl vermasselt?

Ein Wiener Roter sieht nur mehr schwarz. "Wissen Sie, was für uns echt entmutigend ist?", fragt er und liefert gleich selbst die Antwort: "Wann immer man jetzt auf die Leute von der ÖVP trifft, legen diese eine unglaubliche Gelassenheit an den Tag. Das Schlimme dabei: Diese Gelassenheit wirkt nicht einmal aufgesetzt. Was aber am allerschlimmsten ist: Die Schwarzen geben sich uns gegenüber nicht einmal mehr arrogant."

Lange wähnten sich eigentlich die Sozialdemokraten schon als Sieger. Denn seit dem Antritt von Wolfgang Schüssels zweitem Kabinett im Frühjahr 2003 gewannen die Genossen nicht nur beinahe jede Wahl in der Provinz. In Salzburg und in der Steiermark jagten sie den Bürgerlichen nach jahrzehntelanger Dominanz den Landeshauptmann ab, im Burgenland und in Wien fuhren die roten Titelverteidiger absolute


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige