STREIFENWEISE

Kultur | Maya Mckechneay, Michael Omasta | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

Auf einen toten Hund haut man nicht hin. Heißt es ja immer. "Nitro" bietet freilich mannigfaltigen Anlass, diese Maxime in Zweifel zu ziehen. Drei Kleinkriminelle stehlen einen Mercedes und in dessen Kofferraum versehentlich die Leiche eines Dalmatiners. Was so ein toter Hund an skurrilen Situationen hergibt - man möcht's gar nicht glauben. Beziehungsweise: Man glaubt es schon. Aber man möcht's eigentlich gar nicht sehen. Zumal nicht in den Bildern einer auf dem Rücksitz gefundenen, in die Erzählung eingewobenen Videokamera. Zumal nicht in diesen Reißschwenks und zappeligen Schnitten, unterlegt von diesem Drum-and-Bass. Nicht, wenn die Hauptfiguren Zappa, Tommy und Jamie heißen, abwechselnd Brit-Slang und Kunstwienerisch sprechen und das Ganze mit southparkophilen Animationssequenzen aufgepeppt ist. Hat da jemand gelacht, als zum Koksschniefen Staubsaugergeräusche zu hören waren? Eben. Es gibt ja Leute, die meinen, das Guy-Ritchie-Tarantino-Kult-Trash-Glutamat gehöre als Kinozusatzstoff verboten. Wir sind da eher liberal. Mit seinem Drehbuch zu "C(r)ook" hat Mike Majzen den gleichen Trip aber ohnehin schon geschmissen. Warum also in Gemeinschaftsregie mit David Schalko hier nochmal? Warum nicht zur Abwechslung mal das Romero-Kult-Ding probieren, kommt auch immer wieder gut. Titelvorschlag: "Resurrection of the Dead Dog".

Anlass zur Freude bietet eine Retrospektive, mit der das Gartenbau den Rest seines Monatsprogramms bestreitet. Gewürdigt wird Regisseur David Lynch, der heuer sechzig Jahre alt gewordene "Czar of the Bizarre", der im Lauf seiner bewegten Karriere schon etliche Verwandlungen durchlaufen hat: Undergroundpoet ("Eraserhead", 1977), Postmodernist ("Blue Velvet", 1986), Diskursfilmer ("Twin Peaks", 1992), Mainstreamikone ("The Straight Story", 1999). Selbst wenn man kein Einwohner von Lynchtown ist, sollte man sich die Gelegenheit, seine Filme auf der größten Leinwand der Stadt wiedersehen zu können, keinesfalls entgehen lassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige