OHREN AUF! Grillfleisch-Rock

Kultur | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

Die musikalische Freiluftsaison nähert sich mit Riesenschritten, dementsprechend viele große Rockacts veröffentlichen dieser Tage neue Platten. Für Hörer hierzulande handelt es sich dabei allerdings nur um Soundtracks für den gepflegten Grillabend oder ähnliche Vergnügungen, auf österreichisches Festivalgelände wird es keine der Bands verschlagen. Als da etwa wären die Red Hot Chili Peppers, die mit "Stadium Arcadium" (Warner) vor ein paar Tagen ihr erstes Studioalbum seit vier Jahren veröffentlicht haben. Dieses kommt als voluminöser Digipak mit zwei CDs, 28 Songs und etwas über zwei Stunden Musik. Aufgeblasene Superstareitelkeit? Mitnichten. Zwischen harmonieseligen "Californication"-Klängen, klassischem Chili-Peppers-Funk und furioser Gitarrenarbeit von John Frusciante findet sich hier auch nach eingehender Untersuchung während des Balkonmöbelaufstellens kein wirklich verzichtbares Stück. Der Großteil ist sogar sehr gelungen, melodisch einschmeichelnd, aber auch schön


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige