TIER DER WOCHE

Nützer schützen

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

Der Deutsche Jagdschutzverband ist entsetzt! Warum wohl? Weil im gerade veröffentlichten "Jugendreport Natur '06" die Jugend "auf Distanz zur realen Natur" geht. Woran merkt das ein Schaf auf der Wissenschaftsweide? Weil laut Studie zum Beispiel "ein Drittel aller Schüler zwischen zwölf und 15 Jahren noch nie einen Schmetterling auf der Hand gehabt hat". Na ja, das ist auch richtig so, denn man lernt ja eigentlich schon in der Grundschule, dass Schmetterlinge Schuppen auf den Flügeln haben und sie diese schon bei leichter Berührung verlieren. Aber das blanke Entsetzen stellt sich anderswo ein: Die Schüler "finden das Jagen von Rehen schädlich". Aus Sicht der Rehe zweifelsohne richtig, aber für Jäger ein großer Irrtum, da sie ja vielmehr die Schädlinge aus dem Wald, ähh, weghegen.

Es ist immer ganz hilfreich für die öffentliche Meinungsbildung, wenn man sogenannte "Studien" beauftragt. Da kann man auch gerne mal vor Veröffentlichung daraus "Fakten" zitieren oder eben ohne Kontrolle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige