Hellas für Stadtmenschen

Steiermark Stadtleben | Judith Schwentner | aus FALTER 20/06 vom 17.05.2006

NEUES LOKAL Das Athos Palace setzt auf ein neues urbanes Format unter den Griechen und verzichtet dabei auf gängige Urlaubsklischees.

Für die Aufnahme der globalen Küche zeigte sich Graz in den letzten Jahren ja recht offen. Mittlerweile ist der Wunsch, französisch zu frühstücken, persisch zu Mittag zu essen und abends ein türkisches Häppchen einzunehmen, auch hierorts problemlos erfüllbar. Bei aller kulinarischen Weltgewandtheit halten sich bestimmte Klischees dennoch mit einer vehementen Hartnäckigkeit. Welches Lokalformat beispielsweise ein Grieche zu haben hat, glauben wir nicht nur aus der zahlreichen Praxis vor Ort zu kennen, sondern auch aus dem Urlaub: Ein türkiser Grundton, geflochtenes Sesselwerk, Holztische, Steinboden sind die gängigen Grundkoordinaten für den nüchternen Einrichtungsstil, der durch griechische Volksmusik untermalt wird. Das Prinzip Taverne.

Vielleicht hat ja auch nur der üblicherweise geringe Bekanntschaftsgrad mit den griechischen Großstädten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige