VECERNJI WATCH

Steiermark Politik | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

Es ist Krieg. Zwanzig Verteidiger Kroatiens fahren an die Front: Auch wenn das Foto mehr als ein Jahrzehnt alt ist, vergangenen Donnerstag prangte es auf der Titelseite von Vecernji list. Wieder einmal eine Aufmachergeschichte, die sich um die Verteidigung von angeklagten Kriegsverbrechern kümmert: 4,2 Millionen Euro aus einem Vaterlandsverteidiger-Fond sollen die "Generäle" in Den Haag verteidigen. Zudem: Ein gewisser Romeo S. versuchte sich dieser Tage selbst zu verbrennen: "Drama in Velika Gorica. Wegen der Anzeige eines Mitbürgers, dass er 1992 Kriegsverbrechen begangen hat." Dabei werde - so die Zeitung - gegen den Vaterlandsverteidiger doch gar nicht ermittelt. Eine Seite weiter: Branimir GlavasÇ wird hingegen demnächst vor dem Richter stehen. Der prominente Rechtsaußenpolitiker hatte 1991 Kriegsverbrechen verteidigt und - so der Vorwurf des Generalstaatsanwalts - dabei Kriegsverbrechen begangen. Dennoch hat Glavas große Pläne, berichtet der Sportteil. In der nächsten Saison will der Präsident des Fußballklubs von Osijek seine Mannschaft im UEFA-Cup sehen. Noch ohne Kriegsbezug: tägliche WM-Sonderseiten "Fußball mit dem Herzen".

Vecernji Watch - der Falter beobachtet kroatische Zeitungen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige