STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

BUDGET Im hoch verschuldeten Grazer Rathaus macht man sich bereits Gedanken über den Sparkurs für nächstes Jahr. Mehrheitlich und gegen die Stimmen der Grünen und der KPÖ wurden die Eckwerte der einzelnen Ressortbudgets festgelegt, die insgesamt zu Einsparungen von weiteren 18 Millionen Euro in der ordentlichen Gebarung führen sollen. Ein Hilferuf kommt von den KP-Stadträtinnen Elke Kahr und Wilfriede Monogioudis: Die neuen Eckwerte, die mit der KPÖ in keiner Weise besprochen worden seien, würden zu drastischen Einschränkungen von Leistungen in den Bereichen Gemeindebausanierung und bei den Wirtschaftsbetrieben führen. Kahr: "Das ist die Bestätigung, dass es ÖVP und SPÖ rein um Parteipolitik geht."

TAGUNG Mit der Menschenrechtssituation in Tschetschenien und der Lage tschetschenischer Asylwerber in Österreich befasst sich eine vom Verein Zebra ausgerichtete Tagung in Graz. Referieren wird unter anderem Lipkan Bazaeva, Universitätsprofessorin aus Grozny und Leiterin der 2004 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichneten inguschetischen Menschenrechtsorganisation Memorial. "In Zeiten des Terrors", Konferenzzentrum Wall, Merangasse 70, 8010 Graz. 1.6., 9-18 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige