Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

Des Kanzlers als "Rede an die Nation" getarnter Wahlkampfauftakt und die von der Innenministerin in Auftrag gegebene "Integrationsstudie" belegen: Die ÖVP wird das sogenannte "Ausländerthema" nicht den sudelnden Saubermännern der FPBZÖ überlassen, sondern die Unterscheidung zwischen integrationswilligen Spitzenmanagern und-sportlerinnen und parallelweltlerischen Finsterlingen wahlkampfstrategisch selbst zu nützen wissen. "Es wird schmutzig", prophezeien denn auch Julia Ortner und Nina Weißensteiner, die zum bevorstehenden Ausländerwahlkampf recherchiert haben (siehe Seite 8). Die vielzitierte und-kritisierte "Integrationsstudie haben sie staunend durchgeackert: "Jeder von uns hat an der Uni bessere Seminararbeiten verfasst." Aber hier geht es ja auch weniger um Wissenschaft als um das Austesten von Stimmungen und Stimmungsmache. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bevor der berüchtigte Hinterhofhammel wieder am Spieß der Propaganda gegrillt wird. HC Strache, der Mann mit den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige