KNECHT

Die Interessenlage könnte sich ändern

Politik | Doris Knecht | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

Gute Sache, dieser Kiosk, dort lassen sie jetzt Menschen wie dich und mich auflegen, also mich, und ich mach das mit einer Hingabe, die an anderen Leuten verzweifelt wirken würde. Weil, du! Ich war früher auch cool! Das DJ-Pult im Kiosk ist vorne eine Käsequiche-und Schinkenpastetenvitrine, was sporadisch zu Missverständnissen führt: Keine Ahnung, ob da Speck drin ist, ich bin hier der DJ. Plattenaufleger mit einer fragileren Gemütslage würde so was betrüben, aber meine Peinlichkeitstoleranz ist ja unendlich. Immerhin hat man eine hervorragende Sicht auf die Straße raus, ist so vor potenziellem Publikum gewappnet und kann eventuellen Interessensänderungen mit Umsicht begegnen. Kaum nähern sich von der anderen Straßenseite Menschen, die wie unter dreißig aussehen, reiß ich schon den ollen Marc Lanegan aus dem CD-Player und press Babyshambles rein, weil ihr! Ich weiß, was auf FM4 gespielt wird! Ich kenn mich ziemlich aus! Pete Doherty, bitte. Die jungen Menschen sind entweder

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige