FERNSEHEN

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

Humor ist ein weites Land, in dem man sich gerne verliert. Vor allem organisierter Fernsehspaß ist schwierig, weil meist eher unlustig. Da sind Formate wie das alte "Verstehen Sie Spaß?", in denen man begriffsstutzige Promis in Kamerafallen tappen lässt, noch das geringste Übel - immerhin sieht man da etwas von den Leuten, was sie in Homestorys nicht herzeigen. Aber diese Pannenshows, in denen Homevideos mit Alltagskatastrophen gezeigt werden - die sind das Letzte. Diverse Fernsehanstalten setzen auf die blöden und hämischen Sendungen, die nur nach dem billigen Prinzip Schadenfreude funktionieren. Auch der ORF hat mit "Echt lustig!" so eine Pannenparade, wo man Omas beim Gebissverlieren, Kindern beim Dreiradunfall oder dicken Leuten beim In-den-Sessel-Einbrechen zuschauen kann. Hahaha. Zumindest kann man so sehr günstig Programm machen, das kostet uns nicht viel Gebühren, nur das Moderationshonorar vom armen Viktor Gernot. Der darf neben den fiesen Filmchen auch noch die "lustigsten Hoppalas der ORF-Geschichte" zeigen. Da hat er ja genug Material.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige