"Die Kids sind alright"

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

MUSIK Zur Veröffentlichung seines Solodebüts "Bingo" sprach der "Falter" mit Ärzte-Schlagzeuger Bela B. über Las Vegas und Lee Hazlewood, minderjährige Groupies, Medien und Moral, jugendgefährdende Popmusik und die Melancholie Wiens.

Dirk Felsenheimer alias Bela B., 43, ist Gründungsmitglied, Schlagzeuger und Teilzeitsänger des Berliner Rotzlöffelpoptrios Die Ärzte. Als düsteres Gegenstück zum Gitarristen Farin Urlaub ist der nach dem Draculadarsteller Bela Lugosi benannte Musiker bandintern nicht nur für Sex, Drugs & Rock 'n' Roll zuständig, er ist auch der große Sympathieträger der Ärzte. Mit "Bingo" veröffentlichte der auch als Schauspieler in Film und Fernsehen präsente Horror-, Comic-und Metalfan jetzt sein erstes Soloalbum. Das Gespräch dazu fand bei einem Nachmittagsseidl im Wiener Hotel Das Triest statt.

Falter: Kennen Sie Scott Walker?

Bela B.: Scott Walker, äh, ja. Aber woher? Scheiße. Scott Walker ist ... Metalmusiker! Nee?

Nein. Als Teil der Walker Brothers


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige