Zwei schwierige Schwestern

Kultur | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

MUSIK Ulrich Drechsler, Powersaxofonist des Dancefloortrios Café Drechsler, wechselt das Instrument und zeigt sich auf seinem jüngsten, um nichts weniger überzeugenden Album von der lyrischen Seite.

Wenn Ulrich Drechsler von seiner neuen Liebe spricht, dann hat er für sie nicht gerade charmante Worte übrig. "Sie ist eine richtige Zicke", sagt er, "und sehr labil in ihrer Stimmung". Was auch daran liege, dass sie eine physikalische Katastrophe sei. Trotzdem ist sie ihm viel lieber als sein bisheriger Lebensabschnittspartner, mit dem er schon Hunderte heiße Acts geliefert hat. Außerdem habe die Neue eine größere und noch kapriziösere Schwester, der er mindestens ebenso verfallen sei.

Die Rede ist hier natürlich von Holzblasinstrumenten: von Drechslers beiden neuen Favoriten, der Bass-und der Kontrabassklarinette, die neu so viel kosten wie ein billiges Kleinauto bzw. ein Mittelklassewagen. Und von seinem bisherigen Hauptinstrument, dem Tenorsaxofon. Damit wurde der heute 37-Jährige,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige