PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Theorie über die Eltern

Stadtleben | aus FALTER 21/06 vom 24.05.2006

... Und ich habe sie behütet, und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens ...

Joh 17,6a.11b-19 (Evangelium am 7. Ostersonntag im Lesejar B)

Wenn du dir einen Apfel, ein Vollkornbrot und ein Joghurt mitnimmst, kannst du beim McDonald's gut frühstücken. Du brauchst dann nur "ein Frühstück" bestellen, in meinem Fall "mit Caffé Latte ohne Milch und ohne Zucker" und "mit Ham and eggs". Und dazu nehm ich noch, seit der Schmiedemeister mir dies empfahl, "einen doppelten Cheeseburger" und ein Mineral mit Kohlensäure, und du wirst himmlisch frühstücken, wenn du die Deckel weglässt, und sie zu den Eiern und dem Vollkornbrot deckellos mit den Fingern schnappst, denn du kriegst auch zwei Gurkenscheibchen. So also gehe ich in der Früh zum McDonald's und habe also durchaus mein Leben. Ich gebe zu, die haben mich in den USA als äußerst Schwierigen definiert, und es kam noch dazu, dass ich rügte, dass es nur eiskaltes Mineralwasser mit Kohlensäure gibt, und ich warm sei und also lieber ein warmes hätte. Das wird zu viel gewesen sein, das Fass zum Überlaufen gebracht haben, denn eines Tages setzte sich ein Messerstecher zu mir, den ich noch niemals erblickte, und begann ganz ruhig zu plaudern, dass ich der Mieseste überhaupt sei, und wenn ich ihm nicht sofort seine 800 Euro zurückzahlte, würde er mich herrichten, dass ich nur so schaute. Das ging circa zehn Minuten so, wir saßen nebeneinander und aßen, ich meinen Apfel zum Vollkornbrot, er das seine, er schimpfte mich, sodass alle zehn anderen Gäste jedes Wort mithören konnten, und jedenfalls nach circa zehn Minuten erreichte die Bedrohung den Höhepunkt, und ich ging ganz ruhig zum Filialleiter und bat ihn, die Polizei zu rufen, ich sei mein ganzes Leben lang noch nie so bedroht worden, doch da sprach der Filialleiter, "wenn es streitert werdet, ist das eure Sache und geht mich nichts an", und ging zurück in die Küche. Ich ging zu meinem Frühstück, und der Messerstecher setzte seine Drohungen fort. Das lief alles weit besser als in jedem Burgtheater ab, und ganz ruhig. Mein Feind war vor mir fertig, frug vorher noch, ob ich die Polizei gerufen hätte, ich aber würdigte ihn keiner Antwort und er schlich sich von dannen. Ich frühstückte mulmig zu Ende und ging dann auch meinerseits in die Stadt hinaus.

Ich habe ja auch hier eine Theorie, kann mich ja selbst nicht leiden deshalb, aber als der Khittl die Transgenderideen entwickelte, hieß er Khittl, und nun nennt er sich Gloria G. Und wenn ein Flöttl Flöttl heißt und schon der Vater Bankdirektor war, was soll er sich denken? Dein Name ist eine Suggestion. Fenz steht im Duden und heißt Grenze, und so begann ich, mich Phettberg zu nennen ... Und die Messerstecher sitzen den ganzen Tag vor dem Fernsehen, und denken sich, so viel Geld, und kriegen also Ideen. Denn ich wurde noch nie in meinem Leben so bedroht, so viele Jahre noch nie bedroht, aber nun! Ja, das ist an den Haaren herbeigezogen, ich geb es zu, aber es ist ja jedes Schreiben nur ein weiteres Glied zum Assoziieren. Zum Lesen der Straße.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige