Einfache Lösung

Franz Niegelhell | Steiermark Kultur | aus FALTER 22/06 vom 31.05.2006

KUNST Das Raumproblem der Grazer Kunst wird von der Künstlerinnenplattform LNTC temporär gelöst.

Soziokulturelle Zentren - wie beispielsweise das Wuk in Wien oder den Schlachthof in Wels - gibt es in vielen größeren Städten Österreichs. In Graz nicht", sagt die Künstlerin Anita Hofer. Und ergänzt: "In Graz haben Hausbesetzungen keine Tradition." Das soll nun - zumindest temporär - anders werden. Die feministische Grazer Künstlerinnenplattform LNTC hat sich ein leerstehendes Haus (Grenadiergasse 14) angeeignet und für drei Wochen zu einem "Künstlerinnenhaus" umfunktioniert. Hofer ist beim LNTC Mitglied - oder Mitclit, wie es auf der Homepage (http://ltnc.mur.at) heißt. Und sie macht im Gespräch mit dem Falter ihrem Unmut über fehlende Veranstaltungs-und Ausstellungsräume für Künstlerinnen und Künstler in Graz Luft. Leerstehende Räumlichkeiten, die nutzbar gemacht werden könnten, gäbe es genug. Bei den zuständigen Stellen "bei Stadt und Land tut man aber immer so, als

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige