DOLM DER WOCHE

Herwig van Staa

Politik | aus FALTER 22/06 vom 31.05.2006

Bereits zum zweiten Mal im Jahr drängt sich Herwig van Staa für diese Kolumne auf. Diesmal mit einer Wortmeldung im profil: Wenn der neue BZÖ-Chef Peter Westenthaler unbedingt ein Regierungsamt wolle, solle er halt Vizekanzler ohne Portefeuille werden, meint der Tiroler Landeshauptmann. Van Staa hat die Idee der Demokratie anscheinend nicht richtig verstanden. Eine Regierung ist keine Werbeagentur, die einem mediengeilen Politzwerg eine Bühne bieten soll, damit es dieser doch noch irgendwie ins Parlament schafft. Die 17.000 Euro Monatsgehalt gibt's nicht für Eigen-PR, sondern fürs Hackeln im Dienste der Republik. Ohne Portefeuille könnte Westenthaler aber nicht einmal so tun, als ob er etwas für die Allgemeinheit leistet; abgesehen davon passiert wenige Monate vor der Wahl eh nichts mehr. Wenn van Staa den BZÖler unbedingt pushen will, soll er ihm den Landeshauptmannsessel überlassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige