"Ich weinte stundenlang"

Politik | Julia Ortner Und Nina Weissensteiner | aus FALTER 22/06 vom 31.05.2006

ZWANGSHEIRAT II Sara war fast drei Jahre lang mit ihrem Cousin zwangsverheiratet. Die 28-jährige Gemüseverkäuferin schildert den Alltag in ihrer Ehe.

Das Einzige, was an ihr früheres Leben erinnert, ist ihr schlechtes Deutsch. Sara*, in der Türkei geboren, mit 17 vom Vater nach Österreich geholt, mit 22 zwangsverheiratet, ist flott gekleidet, ihr Haar hat sie zu einem schicken Bob schneiden lassen. Vor zwei Jahren sah Wien für die Gemüseverkäuferin noch anders aus: Ihr ein Jahr jüngerer Ehemann, ein Automechaniker aus dem Dorf von Saras Vater, untersagte ihr nicht nur, arbeiten zu gehen und Freundinnen zu treffen - er machte ihr sogar Kleidungsvorschriften. Widerspruch bedeutete Schläge, nach einem Gewaltexzess flüchtete Sara ins Frauenhaus und reichte die Scheidung ein. Zum Falter-Termin im Café Ritter bringt die heute 28-Jährige eine Übersetzerin mit. In dem Gespräch schildert sie detailliert den Alltag in ihrer Zwangsehe. Heute lebt die junge Frau in einer Gemeindewohnung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige