MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 22/06 vom 31.05.2006

Streit um ORF Die Plattform "SOS ORF" sammelt fleißig Unterschriften: Bislang unterzeichneten 25.000 Menschen für einen nicht nur auf dem Papier unabhängigen öffentlich-rechtlichen Sender ( www.sos-orf.at). Während sogar orf.at über die Initiative berichtete, wehrt sich Chefredakteur Werner Mück gegen die Kritik, ÖVP-Fernsehen zu machen: "Es ist vordergründig, billig und leicht durchschaubar, die Debatte auf eine Person zu fokussieren." SP-Chef Alfred Gusenbauer habe ihm ins Gesicht gesagt: "Ich werde alles tun, um Sie aus dem ORF zu entfernen." Gusenbauer dementiert - und bezeichnet Mück als "Totengräber des ORF".

Styria kauft ein Der Styria-Verlag übernimmt von der schwedischen Bonnier-Gruppe 50 Prozent am Wirtschaftsblatt. Damit befindet sich die Tageszeitung praktisch zur Gänze in den Händen der Steirer.

Spam und Gegenspam Die (vorerst) letzte Runde im Match um unerwünschte E-Mails geht an die Spammer. Nach massiven Netzwerkattacken durch Junk-Mails musste das Anti-Spam-Unternehmen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige