Schlau durch Glotze

Medien | Thomas Prlic | aus FALTER 22/06 vom 31.05.2006

SACHBUCH Fernsehen und Computerspiele machen dumm? Falsch, meint der Autor Steven Johnson, der mit einem neuen Buch den Gegenbeweis antritt.

Eltern, Lehrer und Familienminister haben es schon immer gewusst: Das Fernsehen macht dumm, und wer zu viel Zeit mit seiner Spielkonsole verbringt, muss sowieso unwiderruflich verblöden. Steven Johnson aber weiß es besser. In seinem Buch "Neue Intelligenz - Warum wir durch Computerspiele und TV klüger werden" tritt der amerikanische Autor und Wired-Redakteur mit ein paar schlauen Argumenten den Gegenbeweis an.

Im englischen Original ist Johnsons Buch bereits im Vorjahr unter dem Titel "Everything Bad Is Good for You" erschienen, seit kurzem ist es auch auf Deutsch erhältlich. Johnsons Hauptthese lautet: Die elektronischen Massenmedien erfordern vom Konsumenten in Wahrheit eine ganze Menge an kognitiver Arbeit. Dabei bestreitet der Vater zweier Kinder gar nicht, dass Computerspiele manchmal eine bescheuerte Handlung haben. Nur dürfe man die Spiele


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige