DOLM DER WOCHE

P. Westenthaler

Politik | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

Bonjour! Keine zwei Wochen nach seiner Rückkehr in die Politik hat es Peter Westenthaler wieder einmal mühelos geschafft, diesen Titel abzuräumen. Als Spitzenkandidat des BZÖ verspricht er seinen Wählern, in den kommenden drei Jahren die Zahl der in Österreich lebenden Ausländer um dreißig Prozent zu reduzieren. Arbeitslose Zuwanderer will Weste abschieben, Illegale und Asylmissbraucher sowieso - "schrittweise rückführen" nennt er das. Seine Suada ist die gleiche geblieben, selbst der Slogan seiner Kampagne hat einen langen Bart: Unter dem Motto "Österreich zuerst", dem Namen des FPÖ-Ausländervolksbegehrens von 1993, klopft Westenthaler auch jetzt seine Antiausländersprüche. Und was macht der schwarze Kanzler? Statt den Mann einzubremsen, lädt Wolfgang Schüssel den Grobian an seinen Frühstückstisch ins Kanzleramt - und füttert ihn auch noch mit Marmeladesemmeln ab. Prost, Mahlzeit, die Herren!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige