Coole Greise

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

SOZIALES Friedl Kubelkas Projekt des Künstler-Pensionistenheims "Österreichs Stolz" widersetzt sich Klischeevorstellungen vom Alter.

Die freundliche ältere Dame mit der stahlgrau hartgesprayten Dauerwelle trägt einen dottergelben Sonnenhut und ein Körbchen voll reifer Himbeeren. "Ich hasse das", sagt die ebenfalls nicht unfreundliche Friedl Kubelka. Kubelka ist Fotografin - im vergangenen Jahr wurde sie mit dem Staatspreis für künstlerische Fotografie ausgezeichnet - und Psychoanalytikerin. In ihren über Jahre hinweg aufgenommenen Serien von (Selbst-)Porträts manifestiert sich ein Misstrauen nicht nur gegenüber dem "guten" Porträtfoto, sondern auch dem Momentmedium Fotografie insgesamt.

Dass ihr bei Betrachtung des Werbefolders für ein Pensionistenheim das G'impfte aufgeht, hat aber nicht bloß fotoästhetische Gründe. Kubelka stößt sich vor allem am Umgang mit alten Menschen, die entweder verniedlicht oder tendenziell entmündigt werden: "In Anlehnung an die zunehmende Industrialisierung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige