Auswärtsspiele

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

Gemeinschaftserlebnis So viel Gelegenheit, eine Fernsehfußballweltmeisterschaft außerhalb der eigenen vier Wände mitzuverfolgen, gab's überhaupt noch nie. Wer die WM ab diesem Wochenende alleine schaut, ist selber schuld.

Natürlich liegt die Erklärung auf der Hand: Findet eine Fußballweltmeisterschaft in Europa statt, also zur besten Sendezeit, dann sitzen Fußballfans am Hauptabend lieber nicht in der Stadt im Schanigarten, am Stadtstrand oder im Szenelokal, sondern zu Hause vorm Fernseher (idealerweise vor einem gerade erst zum Schnäppchenpreis extra angeschafften WM-Plasmabildschirm - die Geschäfte sind voll damit). Normalerweise. Denn was macht man als Betreiber eines Schanigartens, Stadtstrandes oder Szenelokals dagegen? Man zeigt die Spiele exklusiv auf Großbildleinwand und bietet womöglich sogar ein hübsches Rahmenprogramm für die Halbzeitpause, für vor und nach dem Match. Seitdem sich fast jeder einen Videobeamer oder einen riesigen Fernseher leisten kann, bieten immer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige