KOPFBALL

Boulevardnarren

Stadtleben | Klaus Stimeder | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

Der polnische Adler hat den gallischen Hahn gerupft. Ten men and one little boy. Ivo, jetzt bist du ein echter Österreicher. Rudi-Rudi-Ralala - Haudi-Saudi-Gaudi. Ami go home - bitte - nur dieses eine Mal. Schlagzeilen für die Ewigkeit. WM-Zeit ist Boulevardzeitungszeit. Der Standard und die Presse ruhen am Zeitungsständer; in den Kaffeehäusern verschwinden Süddeutsche und FAZ im untersten Regalfach; die NZZ liest auch keiner, wenn sich die Schweiz qualifiziert hat. Kronen Zeitung, Bild, Blick, Sun und Co: Urplötzlich wandeln sich alle vier Jahre einen Monat lang die Lesegewohnheiten der aufgeklärten Bildungsbürger und jener, die sich dafür halten. Der Grund dafür ist so einfach wie verräterisch.

Chauvinismus, Machismo, Rassismus: Vier Wochen lang herrscht jetzt Narrenfreiheit, alles kann, nichts muss. Es geht ja nur um Fußball. Sie glauben das nicht? Dann beantworten Sie bitte folgende Fragen: Wann, wenn nicht alle vier Jahre, darf man über die Bloßfüßigen schimpfen, ohne dafür gleich eine Frühstücksaffäre angedichtet zu bekommen? Wann, wenn nicht während einer Endrunde, darf ein Landeshauptmann über die Geschmeidigkeit der Männer Brasiliens schwärmen, ohne dass ihm gleich homoerotische Züge unterstellt werden? Wann, wenn nicht bei einer WM, darf ein Bundeskanzler über die Globalisierung und deren Folgen dozieren, an erster Stelle die quasi gottverordnete Aushöhlung des Sozialstaates - und kein Mensch traut sich fragen, warum dann China und Indien nicht mitspielen? Der Boulevard ist der erste Spiegel der Gesellschaft. Keine originäre Erkenntnis, aber immer noch eine bittere. Während auf den Tribünen die Sponsoren und ihre mit Gratistickets beglückten Mitarbeiter mit den Fifa-Oberen die Schultern reiben und Begeisterung simulieren, spielt es sich in den Kampfblättern ab wie anno '34. Bum, bum, bum, bum, bum. Sieg!

In der Kolumne "Kopfball" äußert sich jede Woche ein anderer kluger Kopf zur Fußballweltmeisterschaft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige