Steirer, kost!

Steiermark Kultur | Judith Schwentner | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

LOKALTIPP Im Stadtbauerncafé der Landwirtschaftskammer werden nicht nur die eigenen Mitarbeiter mit regionaler Kost grundversorgt.

Sicher, die Erwartungshaltung ist enorm. Schon das Gebäude, der riesige ehrwürdige Komplex gegenüber der Thalia, hat was von einer Burg. Und auch die Kammer geht ja nicht alle was an. Fällt man also hier nicht schon (alltags-)kleidungstechnisch aus dem Rahmen, wenn man auch gerne mal probieren will, was in höchsten landwirtschaftlichen Kreisen zu Mittag so auf den Tisch kommt?

Vorurteil Nummer eins ist schnell beseitigt: keine Trachtenpflicht in der Landwirtschaftskammer und damit keine im öffentlich zugänglichen Stadtbauerncafé. Fragen Sie nur eine nette Person nach dem Weg durch die etwas lang geratenen Gänge. Ausgeräumt wird auch Vorurteil Nummer zwei: Diese Kammer gibt sich ganz und gar nicht verschlossen. Höchst transparent und offen präsentiert sich zudem der architektonische Relaunch des Gebäudes. Eine wahre Flut an bunten Prospekten über


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige