STEIRERBRAUCH

Steiermark Kultur | aus FALTER 23/06 vom 07.06.2006

ALLEIN SEIN II Hast dich einmal gwöhnt, dann war das Finstere deine Zeit. Die Sonne ausblinzelt, die Leuchtkäfer eingschlafen, der Staub beruhigt. Und die Fliesen so kühl an der Stirn, dass d' wieder hast denken können. Das Finstere hat die Antworten bracht. Woher der Staub kommt? Aus den Mägen der Tiere. Woher die Sonne kommt? Aus dem Schatten der Welt. Wohin die Frauen nachts gehen? Zu den Männern. Und wohin kriechen die dunklen Käfer? Zu dir kriechen sie, aus den Winkeln über die kühlen Fliesen, um dir beim Denken im Dunkeln zu dienen. Schleppen sich in einer schwarzen Schlange durch deine Kammer, auf deinen Bauch, deinen Hals. Streicheln deine Wangen mit ihren Antennen und flüstern dir Geheimnisse zu. Wenn sie schweigen wollen, ziehen sie ganz in dich ein. Und im Finsteren spürst ihren Saft von deinem Kinn tropfen. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige