MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 24/06 vom 14.06.2006

Selbstzensur für Online-Standard Damit kein Leser mehr Blödsinn oder Geschmacklosigkeiten ins Standard-Online-Forum schmuggeln kann, setzt die Tageszeitung jetzt auf gegenseitige Zensur unter den Lesern. Wer über einen Eintrag stolpert, der ein Gesetz verletzt oder den guten Sitten widerspricht, hat die Möglichkeit, dies der Redaktion zu melden. Diese entscheidet schließlich, ob ein Kommentar entfernt wird oder online bleiben darf. www.derstandard.at

SPÖ will Reform des Medienrechts Wie die SPÖ in ihrem vergangene Woche präsentierten Zivilrechtsreformkonzept darlegt, sollen künftig nicht mehr Strafrichter, sondern Zivilrichter Entschädigungsverfahren nach dem Mediengesetz abwickeln. Einerseits sei die Materie schon "vom Wesen her eine zivilrechtliche", andererseits sei derzeit der Grundrechtsschutz nicht ausreichend gewährleistet. SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim regt zum Schutz der Meinungs-und Pressefreiheit eine Medienrechtskommission an, "um eine grundlegende Reform des


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige