Mit Wasser und Schleifen

Stadtleben | Martina Stemmer | aus FALTER 24/06 vom 14.06.2006

PRATER Nach drei Jahren Arbeit hat Themenparkexperte Emmanuel Mongon nun seine Leitlinien für den Wurstelprater fertig gestellt. Sein Plan klingt plausibel - aber wer soll das alles bezahlen?

Auf die neuen Häuseln ist man besonders stolz. "Endlich gibt's eine gepflegte, familienfreundliche Toilette im Prater", freut sich Wien-Marketing-Chef Georg Wurz. Die Verschönerung des "Wurstelplatzes", wo sich die neue schmucke WC-Anlage im Otto-Wagner-Stil befindet, ist eins der 200 Projekte, die sich Themenparkexperte Emmanuel Mongon für den Prater ausgedacht hat - und eins der wenigen, die man auch schon herzeigen kann. Auf dem kleinen Platz schräg hinterm Schweizerhaus hat man neben den neuen Klos einen Springbrunnen, ein Kasperltheater und eine Kinderbackstube errichtet. Das sieht alles sehr hübsch aus, aber auch ganz schön kommerziell: Die Backstube betreibt ein Wiener Großbäcker, dessen Logo schon von weitem gut sichtbar ist.

So ähnlich wie der "Wurstelplatz" soll irgendwann auch der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige