SIDEORDERS

Brunnenmarkt

Stadtleben | aus FALTER 24/06 vom 14.06.2006

Die Typen mit blauen Gucci-Brillen sind hier seltener, jene mit Trainingsanzügen und fragwürdigem Benehmen indes deutlich mehr. Dennoch soll's eingefleischte Bobo-Hasser ("Bobo Royal") geben, denen der Yppenplatz schon viel zu bobo ist und die deswegen leidenschaftlich fern bleiben. Das versäumt ihr:

Noi, 16., Payergasse 12, Tel. 403 13 47, Di-Sa 8.30-0.30, So 10-0.30 Uhr, www.noi.at.vu

Der beste Laden hier. Eröffnete vorigen Herbst, es kocht die junge Denise Amann, deren Küche schon im Albertgasse 39 super war, hier aber entfesselt und noch dazu bio. Apropos: ein kleiner Bioladen samt Vinothek, Alternativlook mit Zentralküche. Vorreservierung bis zu einer Woche.

Eine Art Beisl, 16., Payergasse 12/17, Tel. 408 15 56, Di-So 10-24 Uhr, www.vereinreflektor.at

Auch ganz neu, eine Mischung aus Galerie (derzeit Ingrid Frauenberger) und Marktbeisl. Man bietet hauptsächlich Antipasti (das meiste davon selbst gemacht) und Tagesgerichte an.

Schaukasten, 16., Brunnengasse, Stand 58/Grundsteingasse, Mo-Fr 9-18, Sa 9-14 Uhr, Tel. 494 42 22, www.schau-kasten.at

Ein ganz bezauberndes Mischwesen aus Kunstvitrine (nachts) und elaboriertem Imbissstand mit Aussichtsplattform (tagsüber). Zu essen gibt's mitunter komische Dinge, aber das passt insgesamt alles recht gut zusammen. Ab 17. Juni Mozartkugeleisbananendöner.

WEIN - Das Vermischen von Wein mit irgendwelchen Fruchtnektaren darf getrost als Unsitte bezeichnet werden, die nur im Falle des Bellini und nur in Harry's Bar Berechtigung findet. Dennoch wird's gemacht, und Kattus bringt jetzt ein schon fertig gemischtes Produkt auf den Markt: spritzigen Frizzante aus dem Weinviertel mit Maracujaextrakt, nach dem das Getränk auch primär riecht und schmeckt. Preis: E 3,99, Bewertung: 2/5 (geht so), bei Merkur.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige