Besuch des alten Herrn

Herwig G. Höller | Steiermark Politik | aus FALTER 24/06 vom 14.06.2006

WIRTSCHAFT Der Austrokanadier Frank Stronach arbeitet an einem besseren Österreich. Das nach ihm benannte Institut an der TU Graz soll dabei helfen.

Frank Stronach war vergangenen Freitag sichtlich gut gelaunt. Er hatte auch allen Grund dazu. Tags zuvor war bekannt geworden, dass eine amerikanische Testagentur Magna Steyr in Graz zur besten europäischen Autofabrik 2006 erklärt hatte. Eine Jubelmeldung, wie der Rektor der Technischen Universität Graz, Hans Sünkel, meinte, der sich insbesondere und umso mehr über die Eröffnung des Frank-Stronach-Instituts (FSI) der TU Graz freute: Der Festakt sei nicht bloß die Eröffnung eines neuen Gebäudes, sondern leite den Beginn eines neuen Zeitalters ein.

Knapp drei Jahre nach der Gründung des TU-Instituts und ein Jahr nach der Einführung des Studiengangs Produktionswissenschaft und Management versammelt nun das neue InGebäude in Graz-St. Peter vier Lehrstühle unter einem Dach, die sich mit Automobil-und Managementfragen beschäftigen. Drei

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige