Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

Sieht man sich die Groteske um Bawag und ÖGB an, so gewinnt man den Eindruck, dass ein Tablettenjunky den Beipackzettel sorgfältiger studiert als ein österreichischer Gewerkschafter die Infosheets, bevor er einen Bankendeal unterschreibt. Dass da sehr viel sehr falsch gelaufen ist, hat sich - zumindest außerhalb der Zirkel der unmittelbar Verantwortlichen - herumgesprochen. Und wie sieht das ein anarchistischer Ökonom? Gibt es so was überhaupt? Und wenn ja, wo? Matthias Bernold hat Gerhard Senft in einem der kleinsten Zimmer der Wirtschaftsuniversität Wien entdeckt und befragt (siehe Seite 13f.).

Immer viel fragen! Weil: Es gibt keine depperten Fragen, sondern nur depperte Antworten, wie die lässigen Gymnasialprofessoren in den Siebzigern zu sagen pflegten. Der Falter hat sich zum Beispiel die Frage gestellt, wie dumm George Bush ist. Eine Antwort darauf gibt Raimund Löw in seinem Kommentar (S. 5), Nina Weißensteiner und Gerald John haben sich ebenfalls umgehört (S. 8), und wenn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige