WIENZEUG

Politik | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

Politkino unter freiem Himmel Esra, das psycho-soziale Zentrum für Holocaust-Überlebende und jüdische Bürgerinnen und Bürger in Wien, lädt auch dieses Jahr wieder zum Sommerkino. Gezeigt wird diesmal "Die Spaziergängerin von Sans-Souci", ein Film über "eine Generation, die an die Nationalsozialisten mehr verloren hat als nur ihre Kindheit", sowie "Artikel 7 - unser Recht!" über den Ortstafelkonflikt in Kärnten.

Donnerstag, 22. Juni und Donnerstag, 20. Juli, Einlass 20.45 Uhr, 2., Tempelgasse 5. Anmeldung unter info@esra.at (Lichtbildausweis mitnehmen!)

EU-Präsidentschaft unter der Lupe Was bleibt den Arbeitnehmern von der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft? Was wurde erreicht und wo müssen sich die Gewerkschaften noch stärker engagieren? Und welche Auswirkungen hat die nun beschlossene Dienstleistungsrichtlinie für die arbeitende Bevölkerung? Diesen Fragen widmen sich Evelyn Regner vom ÖGB-Büro Brüssel, Eisenbahner-Gewerkschaftschef Wilhelm Haberzettl, Reiner Hoffmann, der stellvertretende Generalsekretär des Europäischen Gewerkschaftsbundes, sowie Karin Küblböck von Attac Österreich und Arbeiterkammerpräsident Herbert Tumpel.

Montag, 26. Juni, 18.30 Uhr im ÖGB-Seminarzentrum Strudlhof (9., Strudlhofgasse 10).

Bürger für EU-Verfassung Die EU hat nun einen Fahrplan festgelegt, wie sie die gescheiterte Verfassung doch noch durchsetzen will: Ende 2008 soll der erneuerte Vertrag unter Dach und Fach sein. Ein Gruppe von Bürgern, die noch an die EU glauben, will sich dabei nicht mit kosmetischen Änderungen abspeisen lassen. Die Aktivisten fordern einen "Bürgerinnen-Konvent", der am neuen Entwurf mitbasteln darf. Grundgedanke: Die neue EU soll nicht auf dem Primat der Ökonomie, sondern dem Prinzip der "Lebensfreude" aufgebaut werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige