One Hugo-Show

Medien | Stefan Apfl | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

FERNSEHEN Die politische Linke Lateinamerikas kann man nun nicht mehr nur an die Macht wählen, sondern auch auf den Bildschirm zappen. Telesur, der erste panamerikanische Fernsehsender, wird im Juli ein Jahr alt.

Fidel selbst soll die Idee gehabt haben. Der kubanische Präsident Fidel Castro wünschte sich Dokus über rituell hopsende Indios, Analysen über den verheerenden Neoliberalismus, Porträts zwielichtiger Freiheitskämpfer und, als Garnitur, ein Bush-kritisches Interview mit dem einen oder anderen linken Staatslenker - also ein lateinamerikanisches Communityfernsehen mit einer ordentlichen Prise Antiimperialismus.

Eine "Propagandatrommel" nennt die Süddeutsche, was dabei herausgekommen ist. "Televisora del Sur" (zu Deutsch: Fernsehsender des Südens), kurz Telesur, heißt der erste panamerikanische Fernsehsender, der über Satellit sogar in Europa empfangbar ist und im Juli seinen ersten Jahrestag feiert. "Schließ dich dem Süden an. Schau nach innen. Integrier dich", lauten programmatische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige