Mein liebster Wilder

Kultur | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

FILM Am 22. Juni jährt sich der Geburtstag von Billy Wilder (1906-2002) zum hundertsten Mal. Der "Falter" hat Menschen des Kinos nach ihrem Lieblingsfilm des aus Österreich-Ungarn gebürtigen legendären Hollywoodregisseurs befragt.

Menschen am Sonntag (1929/30)

"Filmstudio 1929 zeigt seinen ersten Versuch", heißt es im Vorspann von "Menschen am Sonntag", dem Gemeinschaftsfrühwerk von vier Großmeistern des Kinos: Billy Wilder (Drehbuch), Robert Siodmak (Regie), Edgar G. Ulmer (Regieassistent), Fred Zinnemann (Kameraassistent). Alle vier gingen bald, nachdem sie diesen "Film ohne Schauspieler" - so der Untertitel - in Berlin gedreht hatten, ins Exil.

Weil er ein Gemeinschaftswerk ist, weil er ein Autorenfilm ist - lange bevor dieser Begriff existierte -, weil er ein perfektes Hybrid von Dokumentation und Fiktion ist, weil er ein einmaliges Dokument der Zeit und des Ortes ist, darum ist er mein Favorit.

"und dann am Montag"... "wieder Arbeit"... "wieder Alltag"... "wieder Woche"... "vier

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige