Neue Zürcher Zeiten

Wolfgang Kralicek | Kultur | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

MATTHIAS HARTMANN im Porträt Ab 2009 heißt der neue Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann. Der ehrgeizige deutsche Regisseur und Intendant hat sein erklärtes Lebensziel in Rekordzeit erreicht.

Bereits Stunden bevor es offiziell war, wusste das Internetlexikon Wikipedia bereits, wie der neue Burgtheaterdirektor heißt. Unter dem Eintrag zu Matthias Hartmann war zu lesen: "Am 13. Juni 2006 gab der österreichische Kunst-Staatssekretär Franz Morak bekannt, dass Matthias Hartmann ab 2009 als Nachfolger Klaus Bachlers das Wiener Burgtheater leiten wird. Er hatte sich damit gegen namhafte Konkurrenz wie Andrea Breth, Ulrich Khuon, Elisabeth Schweeger, Frank Baumbauer und Martin KusÇej durchgesetzt. In einem ersten Interview für das österreichische Nachrichtenmagazin News wandte er sich gegen das didaktische Theater der Achtundsechziger-Generation und gab die Grundzüge seines Konzepts bekannt (...)"

Der gelernte österreichische Medienkonsument erkennt auf den ersten Blick, woher der Wind

  848 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige