BILDERBUCH

Kultur | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

Wie pittoresk sich Spuren vergangenen Reichtums ablichten lassen, führt der Bildband "Inside Cuba" vor. Für das Buch wurde die Karibikinsel nach Resten jener Wohnkultur durchforstet, die mit den spanischen Kolonisatoren dorthin gelangte. Viele Gebäude stellen nur Zitate dar. Etwa der heute in ein Hotel umfunktionierte Palacio del Valle, für den der Bauherr eigens Handwerker aus Marokko kommen ließ, um sich seinen "maurischen" Traum zu verwirklichen. Der Bogen kubanischer Architektur umschließt auch tropischen Modernismus aus den Fünfzigern sowie ländliche Holzhütten der Gegenwart. Während viele heruntergekommene Prachtbauten heute von armen Genossen bewohnt werden, stehen manche Gebäude in altem Glanz da: Offensichtlich gibt es unter den Mietern hier auch Gleichere unter den Gleichen.

Julio Perez Hernandez, Gianni Basso: Inside Cuba. Köln 2006 (Taschen). 418 S., E 41,20 / N. S.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige