DONAUINSELFEST 2006

Mel C, Mönche und Menschenrechte

Stadtleben | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

Fettes Brot schon wieder. Die deutschen HipHop-Stars waren bereits letztes Jahr beim Donauinselfest dabei. Allerdings traten sie damals neben Acts wie Nu Pagadi und den Söhnen Mannheims in der überlaufenen Ö3-Zone auf. Wer sich davon abschrecken ließ, hat heuer die Chance, die drei Hamburger in einem weitaus sympathischeren Rahmen zu sehen: in der Christl-Stürmer-und Robert-Kratky-freien Zone, der FM4-Planet-Music-Bühne (Sa, 22.45 Uhr). Der Alternativ-Jugendradiosender und der Rockerschuppen laden jedes Jahr eine Reihe von Bands ein, die auch Menschen anlocken, denen das größte Gratis-Open-Air Europas an sich ein Gräuel ist. Dieses Jahr stehen unter anderem Tocotronic (So, 22.15 Uhr), Stereo Total (Sa, 20 Uhr) und Mediengruppe Telekommander (So, 19.45 Uhr) auf dem Programm. Die FM4-Bühne ist recht gut erreichbar: Einfach außen herum über die Nordbrücke anradeln und sich den beschwerlichen Weg durch die Menschenmassen auf der Insel sparen.

Im ärgsten Volksfesttrubel befindet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige