Willis Wunderkammer

Wolfgang Paterno | Stadtleben | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

JUBILÄUM Das Buch-und Weinzentrum La Trouvaille feiert sein zehnjähriges Bestehen.

Am Anfang stand eine einfache Schlussrechnung. Willi Schedlmayer, der Betriebswirtschaft noch unkundig, den Kopf in den Wolken, überlegte sich vor zehn Jahren, dass er fünfzig Kunden benötigen würde, die genauso wären wie er: Bücherfanatiker und Weinliebhaber, denen die beiden Kultursphären mitunter auch verschwimmen mögen - Bücher trinken, Wein lesen. Mit diesem exquisiten Kundenstamm, so der Gedanke 1996, wäre das Überleben des Buch-und Weinzentrums La Trouvaille (zu Deutsch: Fundstück) auf Jahre hinaus gesichert.

Es kam alles anders und dann auch wieder nicht. La Trouvaille in der Blindengasse gibt es noch heute. Ein paar seiner idealen Kunden fehlen Schedlmayer nach wie vor. Seit zehn Jahren betreibt Schedlmayer, 48, gebürtiger Kärntner, Doktor der Literaturwissenschaft, frankophiler, begnadeter Plauderer und hochherziger Gastgeber, nun seine kleine Wunderkammer in der Josefstadt, für ein

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige