VECERNJI WATCH

Steiermark Politik | aus FALTER 25/06 vom 21.06.2006

Die kroatische Nationalmannschaft ignoriert "Vecernji List". Dabei stand es vergangenen Sonntag in großen roten Lettern deutlichst auf Titel-und Rückseite der Styria-Zeitung: "Siegt! Mit dem Herzen." Gegen Japan kam aber nur ein torloses Unentschieden heraus. "Schande ..." titelte das Schwesterblatt "24 sata" am Montag, "... aber noch besteht Hoffnung". Vielleicht hat aber alles mit der großen Betrugsaffäre zu tun, die "VL" aufdeckte: Wie am Sonntag berichtet wurde, hatte ein Kroate WM-Tickets versprochen, kassiert und nicht geliefert. "Die Karten der Kroaten wurden Japanern verkauft." Und schlimmer: Der Aufdeckungsjournalist wird nun mit dem Tod bedroht, die deutschen Behörden sind informiert. Weitere wichtige Informationen auf Seite zwei: Der wegen Kriegsverbrechen in Kroatien angeklagte Branimir Glavac´ möchte bis zum Match gegen Australien in Deutschland bleiben. Und die Kroaten sind, was die WM-Fernsehzeit betrifft, die weltweit Fußballverrücktesten.

Der "Falter" liest kroatische Zeitungen internationaler Konzerne, die auch in Österreichs Medienlandschaft eine Rolle spielen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige