Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 26/06 vom 28.06.2006

Wir müssen ein wenig übers Reden reden. Dabei kommen angeblich die Leute zusammen. Wenn sie nicht zusammenkommen, wird eher wenig geredet. Gerald John und ORF-Generalin Monika Lindner zum Beispiel, die konnten zusammen nicht kommen. Ihr Pressesprecher mochte vorerst keinen Termin vermitteln, und als wir ihm schriftlich einige Fragen schickten, beschied er uns, zu solchen Fragen habe Frau Lindner bereits Stellung genommen, man möge das anderswo nachlesen. Immerhin wuchs sich ein anderer Telefontermin, zur Überprüfung von Zitaten gedacht, zu einem echten Gespräch aus: Raiffeisengeneralanwalt Christian Konrad bat John persönlich ins Büro. Dessen Lindner-Porträt lesen Sie ab Seite 16.

Wenig geredet wird hierzulande mit Fremden. Die hören allenfalls ein unmenschliches Njet. Dagegen kann man an die Vernunft appellieren, wie die Migrationsforscherin Barbara Herzog-Punzenberger es tut (Seite 6). Man kann einige der Unmenschlichkeiten aufzeigen, die das österreichische Fremdenrecht und

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige