VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 26/06 vom 28.06.2006

Waldheim, Waldheim. Endlich hatte er sein Amt dann amtlich. In der Ausgabe vom 18.6. brachte der Falter auf der Titelseite die hübsche Schlagzeile "Ambosse sind wir". Sie spielte auf die damals wohl präsentere Bundeshymne und ihre Zeile "Land der Hämmer" an.

Die Inhaltsangabe auf demselben Cover fasste die Stimmung in der Redaktion (und wohl auch in deren Publikum) folgendermaßen zusammen: "Höchstes Amt für Aal mit Ohren. Kleines Übel Wahl verloren. Krisenzone Mur und Mürz. Vorstandspanik. Kanzlersturz. Watzmann geht. Auftritt ein Banker: Eisenkinn und Lodenjanker. Mahnend ruft es ,Wende, Wende!' Blinder Wahnwitz. Vorhang. Ende." Wobei für später Geborene anzumerken wäre, dass mit Watzmann der Kanzler Fred Sinowatz gemeint war, im Bild des Aals mit Ohren eine physiognomisch-volkstümliche Strichzeichnung des frischgewählten Waldheim vorliegt und der Mann mit Eisenkinn und Lodenjanker folgerichtig Franz Vranitzky darstellt.

There was Wahnwitz in the air, kein Zweifel, und das Beste stand 1986 noch aus: Jörg Haiders Putsch in Innsbruck. Den Falter zierte übrigens das letzte Mal die Unterzeile "Zeitschrift trotz Österreich". Im Editorial erklärte Mischa Jäger, diese stoße, obwohl sie dem Spiegel "so gut gefallen hat, in-und extern auf, wie ich meine, berechtigte Kritik. War auch nicht als Dauerlösung gedacht, sagt der Erfinder, sollte jedesmal wechseln ... Wir trachten jedenfalls nach einer Reform. Wie wär's mit Zeitschrift und Stadtprogramm?" So hatte die Unterzeile vorher gelautet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige