Alle reden von Kanada

Vorwort | Barbara Herzog-Punzenberger | aus FALTER 26/06 vom 28.06.2006

IMMIGRATION Jeder redet vom kanadischen Einwanderungsmodell - aber wie funktioniert es wirklich?

Jeder fünfte Kanadier ist außerhalb des Landes geboren. Die Hälfte der Einwohner Torontos - einer attraktiven Viermillionenstadt - hat ihre Wurzeln anderswo. Insgesamt nehmen fünf der größten kanadischen Städte, Toronto, Montreal, Vancouver, Calgary und Ottawa, achtzig Prozent der Einwanderer auf, gleichzeitig sind sie für ihre hohe Lebensqualität bekannt. Diese Gleichzeitigkeit von hoher Einwanderung und hoher Lebensqualität ist der Grund, warum man überhaupt von einem kanadischen Modell sprechen kann. Trotzdem ist in der österreichischen Debatte derzeit zu beobachten, dass der neue Begriff "kanadisches Einwanderungsmodell" Gefahr läuft, zu einem Synonym für "Einwanderung nach Punktesystem" zu verkommen, und sein Potenzial verlieren könnte. Damit hat man weder das kanadische Modell, etwa im Unterschied zum australischen oder neuseeländischen, verstanden, noch reicht es, um zu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige