Polizei mit Aureole

Kultur | Jan Tabor | aus FALTER 26/06 vom 28.06.2006

BAUKASTEN Anmerkungen zur Architektur. Diesmal: Die neue Wachstube am Karlsplatz macht Polizisten freundlicher, und das geplante Justizzentrum in Erdberg soll Häftlinge glücklicher machen.

Man kann sagen, die Arquitectos haben beide Kurven recht gut gekratzt: Die eine, die tatsächliche Kurve der Straßen-und Straßenbahnführung oberhalb der neuen Wachstube, wurde graziös und gut gemeistert. Die andere Kurve, die sprichwörtliche, wurde gerade noch gekratzt, aber letztlich doch fulminant genommen. Diese metaphorische Kurve bezieht sich auf die Aufgabe, am Karlsplatz eine Polizeistation zu errichten, von der aus "die Platz", die Karlsplatzszene, überwacht werden soll.

Eine ambivalente Aufgabe für junge, womöglich noch idealistische Architekten, zu denen die Arquitectos zweifelsfrei zu zählen sind. Denn, sachlich betrachtet, ihre überaus lobenswerte architektonische Leistung erfüllt die fragwürdigen Erwartungen der modernen Kontrollgesellschaft mustergültig: Wirksamkeit durch bloße


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige